Sir Anwalt - Kanzleitermin bezüglich Markenrecht, Markenanmeldung und DSGVO.

Es war ein Termin der irgendwie besonderen Art. Meine Kundin und ich hatten einen Termin in einer Bochumer Kanzlei zum Thema Markenschutz und Markenrecht. 

Der Termin war für mich ein ganz besonderer…. inhaltlich, eine Zeitreise, Bilder im Kopf.  

Klar Inhaltlich sehr interessant, wie funktioniert das eigentlich mit dem Markenschutz grade im Hinblick auf das von mir entworfene Corporate Design einer Kundin. 

 

Aber Inhaltlich will ich hier gar nicht nähr auf das Thema eingehen. 

 

Also, den Anzug an und mich mit meinem Kunden getroffen. 

Ich kannte die Kanzlei nur vom Hörensagen und wusste wo sie war. 

Als wir das Gebäude betraten und im 2. OG aus dem Fahrstuhl stiegen, erwartetet uns eine Vorzimmerdame und bat uns in der Lobby Platz zunehmen. 

 

Ich war beeindruckt von der Architektur, die hohen Decken, Holz gemischt mit Glas und große Bilder. So habe ich mir eine Große Kanzlei vorgestellt. 

Ein wenig wie eine Zeitreise, dachte ich. Wie in einem Film. 

Dann wenig Minuten später, kam unser Anwalt. Ein wirklich gestandener Mann im Maßanzug um die 75 würd ich sagen. 

Schlagartig bekam ich mega Respekt und war gleichzeitig beeindruckt. Meine Kundin schien Ihn ziemlich gut zu kennen und stellt mich vor. 

Er schien mir anzusehen, das ich Raucher sei ( ja ganz klassisch Zigarette mit Feuer und so ) und fragte uns ob wir in den Rauchersalon gehen würden. Ich dachte…hehe…krass…Zeitreise… ich meinte anstandsmäßig, dass es nicht nötig sei, aber für Ihn war es selbstverständlich und er wolle sich eine feine Zigarre rauchen. 

Fehlt nur noch das wir n Whiskey o.ä. trinken

Ok, wir gingen einen langen Gang mit hohen Decke vorbei an unzähligen großen Besprechungsräumen. Mal mit Glas, mal versteckt hinter Holzfassaden. Hinein in eine dieser versteckten Holztüren. Ich dachte nur, wenn ich mal aufs Klo muss, verlaufe ich mich bestimmt, weil ich die Tür in der Holzverkleidung nicht wiederfinde. 

Nun saßen wir da, in diesem Raum…. große Bilder alter Koryphäen, ein riesiger Besprechungstisch aus Vollholz, Vitra Stühle und in der Mitte am Kopf des Tisches dieser Anwalt zu dem ich fast gewillt war ‚Sir‘ zu sagen. 

Er zündete seine Zigarre an und leitete mit lustigen und interessannten Geschichten das Gespräch ein. 

Ich hörte gebannt zu und warf immer mal wieder Fragen ein. Ich bekam zu jeder Frage immer eine wirklich verständliche ausführliche Antwort, gepaart mit einer Story, die ihm in seinen bestimmt 50 Jahren Anwaltssein für Markenrecht, widerfahren war. 

Nach 2 /12 Stunden waren wir auf dem laufenden und um eine riesige Erfahrung reicher. 

Erfahrung und Kompetenz sind die Dinge im Leben die einen beruhigen.

Wie in einem Film aus den 50 gern, verabschiedeten wir uns, und ich wollte mich fast verbeugen. 

 

Also meine Kundin und ich wieder draußen in der Realität angekommen waren, konnte ich nur sagen….Krass, das war mega beeindruckend viel mehr konnte ich gar gar nicht sagen. Wir verabschiedeten uns und gingen für diesen Tag unserer Wege.